Plate Tom

Gebratene Halloumistreifen auf Blattspinat und QuinaHalloumiaa

Was wäre das Leben ohne Käse – und was wäre das Leben vor allem ohne Halloumikäse? Diese würzige Käsesorte aus Arabien verfügt über einen besonders hohen PH-Wert, weshalb er beim Erhitzen nicht wie die meisten anderen Käsesorten schmilzt, sondern fest bleibt. Und weil das gute Stück nicht gerade gehaltarm ist, macht er richtig satt und eignet sich daher super als Hauptmahlzeit. Bei Plate Tom gesellen sich die knusprig gebratenen Käsestreifen auf gesunden leicht verdaulichen Blattspinat und ballaststoffreichen Quinoa

Plate Tom
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Equipment: Topf, Pfanne, Sieb 
Zutaten:
So geht´s:
  • 8og Quinoa
  • ½ weisse Zwiebel
  • 250g Tk oder 500g frischer Blattspinat
  • 160g Halloumikäse
  • 2El Frischkäse
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • eine Hand voll Sonnenblumenkerne
  1. Den Quinoa in die doppelte Menge Wasser geben und weich kochen.
  2. Währenddesssen die Zwiebel in feine Würfel schneiden und in etwas Öl in einer Pfanne andünsten. Den (aufgetauten) Spinat dazugeben und auf mittlerer Hitze so lange köcheln, bis der Spinat komplett zerfallen ist. Das entstandene Wasser durch ein Sieb abgiessen.
  3. Anschließend den Frischkäse hinzugeben und mit dem Spinat vermengen.
  4. Den Halloumii erst längs aufschneiden und pfeffern. Dann in  etwa 1cm breite Streifen schneiden.
  5. Das Wasser des Quinoas abgießen und die Frischkäse-Spinatmasse in den Topf geben und alles miteinander vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf niedriger Hitze ziehen lassen.
  6. In der Pfanne erneut etwas Öl erhitzen und die Halloumistreifen von beiden Seiten goldbraun anbraten.
  7. Die Spinat-Quinoamasse in einen tiefen Teller geben und den Halumni anordnen. Kürbiskerne darüber geben und servieren.
Plate Tom
Knuspriger Halumni
Plate Tom
auf Blattspinat
Plate Tom
Plate Tom

Achtung an alle Salzjunkies: Bei allen Gerichten mit Halloumi lohnt es sich durch vorheriges Abschmecken zu prüfen, ob Salz wirklich noch nötig ist. Der Käse bekommt bei seiner Herstellung bereits eine Menge Salz, sodass das Würzen des Käses sparsamer ausfallen kann.

Ausprobiert und genau so überzeugt wie ich? Ich freue mich dein nachgezaubertes Gofoyo-Gericht zu sehen.

Setze dafür einfach unter dein Instagrambild den Hashtag #gofoyofood!

xxx, Lea

Like & Share