Plate Luca

Burrata auf Auberginenpuffer mit Koriander-Limettendip

Ein raffiniertes Gericht das nach Sommer schmeckt und gerade einmal 10 Minuten deiner Zeit in Anspruch nimmt und so gut wie gar nichts dreckig macht. Klingt wie Nudeln mit Pesto-  nennt sich aber Plate Luca. Diese Vor- oder Hauptspeise besteht aus knusprig gebackenen Auberginenscheiben, einer cremigen Burrata sowie einem frischen Koriander-Limettendip.  Das hierfür benötigte Koriander-Chutney gibt es in handelsüblichen Asia-Fachhändlern und ist einer meiner Lieblingszutaten für frische Soßen. Das Chutney hält sich lange im Kühlschrank, weshalb sich die Anschaffung lohnt. Wer die Grillsaison eröffnet hat, kann die Auberginenscheiben auch auf dem Grillrost knusprig rösten.

Plate Luca
Zubereitungszeit: 10 Minuten + 25 Minuten Backzeit
Equipment: Backpapier/Grillschale, große Schüssel, kleine Schüssel 
Zutaten (für zwei Portionen):
So geht´s:

Für die Auberginen

  • 2mittelgroße Auberginen
  • 3El Öl
  • Salz (z.B. schwarzes Hawaisalz)
  • Pfeffer
  • getrockneter Rosmarin

 

Für den Limetten-Koriander-Dipp

  • 100 g saure Sahne
  • 2 TL Tahini
  • ½ Limette
  • 1-2 TL Koriander- Chutney
  • 1 cm Zitronengras
  • Sesam (optional)
  • frische Kräuter (z.B. Koriander) (optional)

 

Sonstiges:

  • 1 Burrata
  1. Den Ofen  auf 200 Grad vorheizen
  2. Die Auberginen in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden und in einer Schüssel mit Öl, Salz Pfeffer und Rosmarin gleichmäßig vermengen. Dann auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech legen, sodass sie sich nicht berühren. Im Ofen auf 180 Grad für 20-25 Minuten backen bis die Auberginen leicht braun und knusprig werden. Nach der Hälfte der Zeit wenden, damit die Röstung gleichmäßig ist.
  3. In der Zwischenzeit die saure Sahne mit dem Tahini und dem Koriander-Chutney vermischen. Zitronengras in feine kleine Ringe schneiden und dann nochmal  grob mit dem Messer zerkleinern und zusammen mit dem Saft einer halben Limette unter den Dip rühren
  4. Sobald die Auberginenpuffer knusprig sind aus dem Ofen holen. Die Scheiben in einem kreis auf dem Teller platzieren, die Burrata sowie den Koriander-Limettendipp dazugeben. 
  5. Optional mit Sesam und frischen Kräutern dekorieren und servieren.



Auberginenpuffer roh
Gewürzte Auberginenpuffer
Geröstete Auberginenpuffer
Nach 25 Minuten Röstung
Koriander-Limettendip
Koriander-Limettendip
Koriander Limettendip

Plate Luca lässt sich super in großen Mengen vorbereiten und sieht auf einer großen Servierplatte besonders schön aus.  Hier auf dem Bild lässt sich zwecks Optik eine ganze Burrata auf einer Portion Auberginenpuffer nieder. Ich persönlich finde, dass eine halbe Burrata pro Portion ausreicht. Das kann und soll jedoch jeder selbst entscheiden.  

Bei der Gewürzwahl habe ich diesmal schwarzes Hawaisalz verwendet. Das sorgt für optische Exotik, kann aber beliebig durch handelsübliches Salz ersetzt werden.

 

Ausprobiert und genau so überzeugt wie ich? Ich freue mich dein nachgezaubertes Gofoyo-Gericht zu sehen.

Setze dafür einfach unter dein Instagrambild den Hashtag #gofoyofood!

xxx, Lea

Like & Share