Plate Friedrich

Kürbisrisotto mit Kürbisspalten und Kürbiscrunch

Gute Nachrichten für alle Kürbisliebhaber: Plate Friedrich ist das wohl “kürbigste” Gericht, was ihr zaubern könnt. Auf dem Kürbisrisotto gesellen sich gebackene Kürbisspalten, Kürbispüree bringt zusätzlichen intensiven Kürbisgeschmack und selbst der Crunch als Topping besteht unter anderem aus gerösteten Kürbiskernen. All das zaubert ihr aus nur einem kleinen Kürbis und macht damit eine Großfamilie satt. Und einen schönen Nebeneffekt hat Plate Friedrich auch noch: Das knallige Orange des Hokkaidokürbis passt perfekt in diese Jahreszeit und zaubert ein bisschen Herbst auf den Teller.

Kürbisrisotto mit Crunch
Zubereitungszeit: 50 Minuten
Equipment: großer Topf, Auflaufform, Mixer, Pfanne, große Schüssel, zwei kleine Schüsseln, kleine Schale, Käsereibe, wenn vorhanden ein Servierring
Zutaten:
So geht´s:
  • 1 kleiner Kürbis (Hokkaido)
  • 300g Risottoreis
  • 100ml Weisswein
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Hand voll Kürbiskerne
  • 1 Scheibe getrocknetes Brot 

    (möglichst dunkel)

  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 800ml Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chili
  • Olivenöl
  • 80g Butter
  • 100g Parmesan
  • 1 Zweig Rosmarin
  1. Den Kürbis halbieren und von den Kernen befreien. Von einer Hälfte 12 dünne Streifen abschneiden und in eine Auflaufform legen. drei weitere, diesmal dickere Scheiben (ca. 2-3cm) abschneiden und aus diesen sehr kleine Würfel schneiden und diese in eine Schale geben. Den Rest des Kürbis in mundgerechte Stücke schneiden und mit Wasser und einer Priese Salz in einem Topf weich kochen. Den Ofen vorheizen.
  2. Währenddessen in einem Mixer die harte Scheibe Brot in kleine Krümel mixxen. Danach die Kürbiskerne sowie frischen Rosmarin hinzugeben und kurz weiter mixen. Alles in eine kleine Schale abfüllen.
  3. Nachdem der Kürbis weich gekocht wurde ca. 600ml des überschüssigen Wassers in ein Gefäss giessen und den Rest abschütten. Die weich gekochten Kürbisbrocken mit einem Pürierstab fein pürieren und in eine große Schüssel geben.
  4. Nun Chili fein schneiden und zu den Kürbisspalten in die Auflaufform geben. Etwas Olivenöl sowie Salz und Pfeffer hinzugeben und die Feuerfeste Form in den vorgeheizten Ofen geben.
  5. Währenddessen den Topf säubern und etwas Butter in diesem erwärmen.  Die Zwiebel in sehr feine Würfel schneiden und glasig im Topf andünsten. Anschließend de Risotttoreis hinzugeben und verrühren. Nach 2-3 Minuten die klein geschnittenen Kürbiswürfel hinzugeben und das Ganze mit Weißwein ablöschen. 
  6. Sobald der Wein verdampft ist Gemüsebrühe in das bereitgestellte Kürbiswasser abgeben und unter stetigem Rühren immer wieder in den Risottotopf geben. Hierbei immer genau so viel, sodass die Reisschicht bedeckt ist. Sobald der Reis weich gekocht ist die Temperatur mittlere bis niedrige Stufe drehen und alles, bis auf ca. 6 EL des orangenen Kürbispürees vorsichtig unterheben. Parmesan raspeln und mit der Butter ebenfalls unterrühren. 
  7. Während das Risotto vor sich hin zieht (es sollte eine cremige noch nicht pappige Konsistenz haben) das Brot-Kürbiskern-Rosmaringemisch in etwas Butter in einer Pfanne rösten. (Achtung, es brennt schnell an)
  8. Nun die Auflaufform mit dem inzwischen bissfesten bis weichen Kürbisspalten aus dem Ofen holen. Das Risotto mit Hilfe eines Servierrings oder einer kleinen Schüssel auf dem Teller anrichten. Jeweils zwei Kartoffelspalten dazu drapieren und Kürbiscrunch drüber streuen. Zuletzt einen Streifen des übrig gebliebenen Kartoffelpürrees auf dem Tellerrand geben.
Plate Friedrich
Kürbis in allen Varianten
Kürbisrisotto mit Crunch
Kürbisrisotto
Kürbisrisotto mit Crunch
Plate Friedrich
Kürbisrisotto mit Crunch

Falls kein Servierring vorhanden ist, eignen sich kleine Schüsseln auch gut um das Risotto gleichmäßig anzurichten. Wer noch etwas Kürbispüree übrig hat, kann das problemlos in einer luftdichten Dose im Kühlschrank bis zu einer Woche aufbewahren. Verwendung hierfür gibt es genügend. Wer direkt am nächsten Tag weiter mit Kürbis auf dem Speiseplan machen möchte, kann Bowl Mariella zum Frühstück geniessen. Ein warm aufgekochtes Kürbisporridge versüßt so jeden Morgen.

Ausprobiert und genau so überzeugt wie ich? Ich freue mich dein nachgezaubertes Gofoyo-Gericht zu sehen.

Setze dafür einfach unter dein Instagrambild den Hashtag #gofoyofood!

xxx, Lea

Like & Share