Plate Cleo

Duo aus Ricotta-Di-Bufala und Tofu auf Coucouskürbis und Grünzeug

Ein Träumchen von Türmchen – das ist Plate Cleo. Kochen ist hier zu Viel gesagt, denn bei diesem vegetarischen Herbstgericht türmen sich eigentlich nur Einzelschichten aufeinander, die in Kombination einen unvergleichlichen Geschmack zaubern. Die Zubereitungszeit beläuft sich auf unter 15 Minuten und mit der Garzeit im Ofen  ist in nur 40 Minuten ein leckeres und gesundes Gericht zubereitet. Plate Cleo steckt voller Vitamine, Proteinen und ungesättigten Fettsäuren.

Plate Cleo
Zubereitungszeit: 40 Minuten
Equipment: Pfanne, Aufflaufform, kleine Schale, mittelgroße Schüssel
Zutaten (für zwei Portionen):
So geht´s:
  • ½ Hokkaidokürbis
  • 100g geräucherter Tofu (z.B. Sesammandel von Taifun)
  • 50g Couscous
  • 1 Hand voll Rucola
  • 3El Ricotta di Bufala
  • ½ Zitrone
  • frische Sprossen
  • frische Chili
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

 

Optional:

  • Grünkohlzweig
  1. Den Ofen vorheizen. Den Kürbis halbieren, von den Kernen befreien und von der einen Hälfte gleichdicke Spalten abschneiden. Den Kürbis zusammen mit ein paar Chili-Ringen in eine ofenfeste Form geben. (Den Strang des Grünkohls entfernen und den Kohl in mundgerechte Stücke zupfen und auf den Kürbis legen).  Salz, Pfeffer und einen guten Schuss Olivenöl über alles geben und für ca. 25-30 Minuten in den Ofen geben (180 Grad) bis der Kürbis weich ist.
  2. Währenddessen in die kleine Schüssel den Ricotta mit ¼ des Zitronensafts mischen, mit Salz abschmecken und zur Seite stellen.
  3. Rucola und Sprossen waschen und mit dem restlichen Zitronensaft vermischen.
  4. 10 Minuten bevor der Kürbis fertig ist, den Tofu in dünne Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl knusprig anbraten. 
  5. Den couscous in die mittlere Schüssel geben und mit kochendem Wasser aus dem Wasserkocher aufgießen, sodass der Couscous so gerade bedeckt ist. Ein Küchentuch darüber legen und den Couscous ca. fünf Minuten quellen lassen. 
  6. Die Auflaufform aus dem Ofen holen: Zuerst die Kürbisspalten auf dem Teller anrichten. Darauf den Couscous geben, gefolgt vom Rucola. Anschließend die gebratenen Tofuscheiben anordnen, Ricottoaflocken sowie Sprossen oben drauf geben. Zum Schluss die knusprigen Grünkohlchips auf die Spitze des Türmchen geben und den in der Auflaufform entstandenen Saft aus Kürbis und Öl über das Gericht träufeln

 

Plate Cleo
Zutaten
Plate Cleo
Bereit für den Ofen
Plate Cleo
Kürbistürmchen Plate Cleo
Plate Cleo

Die Grünkohlchips zaubern einen leckeren Crunch auf das grün-orangene hübsche Kürbistürmchen auf Plate Cleo. Diese lassen sich wunderbar vorbereiten und für verschiedene Gerichte oder als gesunden Chipsersatz vor dem Fernseher verwenden. Die Auswahl des Tofus kann ganz nach Geschmack erfolgen. Geschmacksintensiver sind die geräucherten Varianten.

Ausprobiert und genau so überzeugt wie ich? Ich freue mich dein nachgezaubertes Gofoyo-Gericht zu sehen.

Setze dafür einfach unter dein Instagrambild den Hashtag #gofoyofood!

xxx, Lea

Like & Share