Kürbispüree Carla

Zimt-Kurkuma-Kürbispüree mit Nelken

Ob zum Frühstück, als zum Lunch oder als Nascherei zwischendurch – Kürbispüree ist so vielseitig einsetzbar und peppt deine Küche im Herbst richtig auf.

Kürbispüree Carla
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Equipment: Pürierstab, großer Topf, Sieb, Einweckgläser
Zutaten (2 Einweckgläser):
So geht´s:
  • ½  Hälfte eines mittelgroßen Hokkaido Kürbis
  • Ingwerstück (2 cm)
  • 1 Messerspitze Kurkuma
  • Zimt
  • Wasser
  • 2 EL Agavensirup
  • 10 Nelke
  1. Den Kürbis entsteinen und in kleine Würfel schneiden. Die Kürbisstücke in einen großen Topf mit Wasser kochen. So lange kochen, bis die Stücke sehr weich sind (ca. 10 Minuten).
  2. Den Topf vom Herd nehmen, das Wasser abgießen und die Stücke fein pürieren.
  3. Den Topf wieder auf den Herd auf kleiner Pfanne erwärmen. Ingwer in kleine Stücke schneiden und unterrühren. Etwas Zimt und eine Messerspitze Kurkuma hinzugeben. (Achtung: Je mehr Zimt du dazu gibst, um so dunkler wird das Püree.)
  4. Zuletzt Agavensirup sowie die Nelken hinzugeben und alles unterrühren und für ca. fünf Minuten auf kleiner Hitze stehen lassen.
  5. Das Püree abkühlen lassen und anschließend in die Einweckgläser füllen.
Kürbispüree Carla
Kürbispüree Carla
Bowl Mariella
Plate Carlotta
Plate Carlotta

Das Püree im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb drei bis vier Tage verbrauchen. Vor dem Verwenden des Pürees die Nelken entfernen.

Mit schmeckt das Kürbispüree super im Porridge zum Frühstück zum Beispiel mit der Bowl Mariella, als Aufstrich auf Brot, für deine nächsten Panecakes aka Plate Carlotta oder neben Vanilleeis als Nachtisch. Ich bin sicher, du findest eine Verwendung und musst schon bald Nachschub von dem leckeren Püree herstellen.

Ausprobiert und genau so überzeugt wie ich? Ich freue mich dein nachgezaubertes Gofoyo-Gericht zu sehen.

Setze dafür einfach unter dein Instagrambild den Hashtag #gofoyofood!

xxx, Lea

Like & Share