Fruchtige Apfel-Rosen-Törtchen

“Zu schön zum Essen” – das könnte ein häufiger Kommentar zu diesen Apfel-Rosen-Törtchen sein. Die hübschen Blätterteigtörtchen sehen in der Tat aus wie kleine essbare Rosen und sind eine kreative Abwechslung zu klassischen Muffins oder Kuchen. Aus gerade mal 8 herkömmlichen Zutaten wird in nur einer Stunde eine raffinierte #SweeteSache und dank der Äpfel ein fruchtig leichtes Sommerdessert.

Fruchtige Apfel-Rosen-Törtchen
Zubereitungszeit: 70 Minuten
Equipment: Muffin-Backform, Muffinförmchen aus Papier (optional), Auflaufform, kleine Schüssel, Alufolie, feines Sieb
Zutaten:
So geht´s:
  • 3 große Äpfel
  • 1 große Zitrone
  • 2 Rollen Blätterteig
  • 70g weiche Butter
  • 3EL (brauner) Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • Vanillemark einer Vanilleschote
  • 1,5 EL Puderzucker
  1. Den Ofen auf 150 Grad vorheizen
  2. Zunächst die Äpfel waschen und ungeschält in dünne Scheiben schneiden. Das Kerngehäuse dabei entfernen und die Scheiben zu Halbmonden halbieren
  3. Alle Äpfel in die Auflaufform geben und den Saft einer Zitrone unterrühren. Die Auflaufform entweder für 3 Minuten in die mikrowelle geben oder für 15 Minuten in den Ofen bis die Äpfel weich sind und nicht beim Biegen brechen.
  4. In der Zwischenzeit den braunen Zucker mit dem Vanillezucker in einer kleinen Schüssel vermengen.
  5. Die Blätterteige ausrollen und mit einem Messer mit weicher Butter bestreichen.
  6. Die Zucker-Mischung gleichmäßig über den mit Butter beschmierten Blätterteig verteilen. 
  7. Vanillemark ebenfalls über die Zucker-Mischung verteilen (Die Äpfel gegenchecken und ggf. aus dem Ofen holen und abkühlen lassen)
  8. Mit einem Messer nun ca 5cm breite und 30cm lange Streifen schneiden. Bei einem Standard Blätterteig ergeben sich längs 5 Streifen. Den übrig gebliebenen Teil im anderen Weg in 2 Streifen schneiden, die etwas kürzer ausfallen.
  9. Die inzwischen weich gewordenen Apfel-Halbmonde nun auf die obere Hälfte eines Blätterteigstreifens legen, die runde Seite zeigt nach oben. Den Streifen entlang Halbmonde legen, die sich zu ca. ⅓  überlappen. Dann die untere Hälfte nach oben klappen, sodass die gerade Seite der Apfel-Halbmonde bedeckt ist und anschließend die Streifen zu Schnecken aufrollen. Die rohen Törtchen entweder in ein Papierförmchen geben und dann in die Muffinform legen oder diese mit Butter einfetten und direkt in die Form geben.
  10. Mit den restlichen Streifen wie in Schritt 9 verfahren.
  11. Die rohen Törtchen mit Alufolie abdecken und für ca. 40 Minuten bei 180 Grad in den Ofen geben.
  12. Die Förmchen aus dem Ofen holen und vollständig auskühlen lassen. ,Die Alufolie hierfür entfernen.
  13. Kurz bevor die Törtchen serviert werden, Puderzucker durch ein Sieb gleichmäßig über die Rosen-Törtchen streuen.
Fruchtige Apfel-Rosen-Törtchen
Apfelscheiben in Zitronensaft
Fruchtige Apfel-Rosen-Törtchen
Vorbereitete Blätterteigstreifen
Einrollen der Apfelhalbmonde
Fruchtige Apfel-Rosen-Törtchen

Damit sich die Blätterteigstreifen leicht aufrollen lassen, ist es wichtig, dass die Apfel-Halbmonde sehr dünn und gleichmäßig geschnitten werden und ausreichend Zeit im Ofen bzw. der Mikrowelle verbracht haben, damit sie weich sind.  Der Saft der Zitrone unterstützt diesen Prozess und sorgt zusätzlich dafür, dass die Äpfel ihre helle Farbe behalten und nicht bräunen. Ebenfalls ist zu beachten, den Puderzucker erst dann über die Rosen-Törtchen zu geben, wenn sie vollständig ausgekühlt sind, da der Zucker sonst schmelzen würde.

Ausprobiert und genau so überzeugt wie ich? Ich freue mich dein nachgezaubertes Gofoyo-Gericht zu sehen.

Setze dafür einfach unter dein Instagrambild den Hashtag #gofoyofood!

xxx, Lea

Like & Share