Letzter Beitrag

Misosuppe

Bowl Yala – Vegane asiatische Misosuppe mit Porree, Lauch & Shitake

Ganz ohne Salz und Pfeffer kochen – das ist bei den meisten mediterranen Gerichten im europäischen Gerichten nur selten der Fall. So gut diese beiden Gewürze schmecken, manchmal bedarf es etwas Abwechslung. Eine breite Auswahl an Gewürzen bietet die asiatische Küche. Besonders intensiv schmeckt beispielsweise Miso – eine japanische Paste, die überwiegend aus Sojabohnen, einem Schimmelpilz und verschiedenen Getreiden besteht.

Plate Herbert

Plate Herbert – Vollkornstulle mit Mangochutney, Rucola & Halloumikäse

Ein richtig leckeres Sandwich, und eine Sattmacher zugleich – das ist Plate Herbert. Zwei Scheiben deines Lieblingsbrotes mit Mango Chutney Iris, Rucola und Halloumikäse sowie etwas Öl, Salz & Pfeffer- mehr braucht es hierfür auch nicht. Das exotisch-fruchtige Gericht schmeckt sowohl warm als auch kalt zubereitet.

Plate Laura

Plate Laura- Mango-Avocado Turm mit Büffelmozzarella, Nacho-Splitter & feuriger Salsa

Sommerfrüchte, ein Spritzer Limette und eine feurige Salsa mit Nachos – Plate Laura ist eine fruchtiges Rezept, das Lust auf die warme Jahreszeit macht. Bei diesem Kunstwerk türmt sich Mango-Paprika auf Büffelmozzarella und Avocado. Für Crunch sorgen Nacho-Splitter und für die gewisse Würze dunkelrote Chilifäden.

Plate Filipa

Bowl Filipa – Reisbandnudeln in gelbem Scampi Curry

Wenn asiatische Gerichte so schön gelb leuchten, dann ist mit hoher Wahrscheinlichkeit Kurkuma im Gericht enthalten. Kurkuma gehört in die Familie der Ingwergewächse und hat einen mild-würzigen Geschmack, der für die Zubereitung von Currys verwendet wird. Dem aus Südasien stammenden Gewürz wird eine gesundheitsfördernde und heilende Wirkung nachgesagt. Um so besser, dass davon reichlich in Bowl Filipa zu finden ist. Ob mit Scampis oder vegetarisch nur mit Gemüse – das gelbe Gericht ist geschmacklich eine absolute Köstlichkeit.

Plate Linus

Plate Linus – Lauwarme Ziegenkäse Bruschetta mit Schmortomaten

Die perfekte Vorspeise oder das perfekte Fingerfood für die nächste Gartenparty. Das ist für mich Plate Linus: Cremige Quark-Ziegenkäsecreme auf knuspriger Brotscheibe. Getoppt wird diese Basis mit in frischen Kräutern gebackenen Cocktailtomaten. Die Schmortomaten geben der Bruschetta Alternative eine süßlich-fruchtige Note.

Plate Insa – Gebackene Aubergine mit Stracciatella-Pesto und Granatapfel

Stracciatella gibt´s nur in der Eiswaffel? Falsch gedacht. Stracciatella ist ein flüssig cremiger italienischer Käse. Er ist der innere, der flüssige Teil der cremigen Burrata. Da sich der Käse oftmals nicht im handelsüblichen Supermarkt finden lässt, ist ein Koch-Kreativität gefragt. Mit ein paar kleinen Tricks kannst du ihn einfach selbst zubereiten. Wie das funktioniert, erfährst du in der Rezeptbeschreibung von Plate Insa.

Bowl Kai – Mediterraner Backofen-Kartoffelsalat mit Radieschen & Parmesansplitter

Kartoffelsalat ist eines der traditionellsten Gerichte in der deutschen Küche. Dessen Zubereitung variiert je nach Region jedoch immens. Während nach der Rheinländischen Zubereitung die Erdäpfel in einer deftigen Mayo Soße zubereitet werden, ist im Süden Deutschlands eher die saure Essig Variante bekannt, die als Beilage-Klassiker zum Schnitzel gilt.

Plate Luca

Plate Luca – Burrata auf Auberginenpuffer mit Koriander-Limettendip

Ein raffiniertes Gericht das nach Sommer schmeckt und gerade einmal 10 Minuten deiner Zeit in Anspruch nimmt und so gut wie gar nichts dreckig macht. Klingt wie Nudeln mit Pesto- nennt sich aber Plate Luca. Dieses Vor- oder Hauptspeisengericht besteht aus knusprig gebackenen Auberginenscheiben, einer cremigen Burrata sowie einem frischen Koriander-Limettendip.

Plate Bruni

Plate Bruno – Veganer Pastinaken-Rosmarin Flammkuchen

Wurzelgemüse ist im November saisonal und deswegen eignen sich die Winterwochen um beim Kochen mit verschiedene Wurzeln zu experimentieren. So zum Beispiel mit der Pastinake. Die weisse Wurzel kann sowohl in Suppen, in Pürees oder aber auch wie bei Plate Bruno auf dem Flammkuchen eingesetzt werden. Da sie in ihrer Natur eher weich ist, kann auf eine lange Garzeit verzichtet werden. Damit ist der Flammkuchen Bruno von der Teigherstellung bis hin zum Verzehr in 30 Minuten zubereitet. Das Rezept ist vegan und glutenfrei, da ich den wie ich finde geschmacklich sehr leckeren veganen Aufstrich von Oatly genutzt habe und statt herkömmliches Mehl Kokosmehl. Das passt besonders gut zu dem leicht süßlichen Geschmack der Pastinake.

GOFOYO WÄCHST – YOGA AUF GOFOYO MOVE

Mit Gofoyo MOVE freue mich die Plattform Gofoyo zu erweitern.

Gofoyo steht für Good for you.

Neben einer ausgewogenen Ernährung hat Bewegung und eine gesunde Einstellung zu sich und seinem Körper einen großen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Die Yogapraxis- und vor allem Vinyasa-Yoga kräftigt und mobilisiert nicht nur den gesamten Körper sondern lehrt auch die eigene Stimme besser wahrzunehmen und sich damit für die eignen wahren Bedürfnisse zu sensibilisieren. Somit wird durch eine regelmäßige Yogapraxis wird zum einen sicher gestellt auch im Alter schmerzfrei das Leben genießen zu können und den Umgang mit Stress besser zu bewältigen. Daher wächst Gofoyo und integriert Yoga in das Konzept.

Ab sofort findet ihr oben in der Menüleiste den Reiter MOVE. Auf diesem könnt ihr euch über meine Yogakurse informieren.

Bowl Friede

Bowl Friede – Spicy crispy Kichererbsen Snack

Es müssen nicht immer fettige Chips sein, wenn sich ein Gelüst nach salzigen Snacks bemerkbar macht. Geröstete Kichererbsen ergeben einen ähnlichen Crunch und sind mit den richtigen Gewürzen eine perfekte Alternative zu den fettreichen und damit ungesunden Kartoffelscheiben. Die Geschmacksrichtung ist genau wie bei Chips variabel und deswegen kann jeder auf seine Kosten kommen. Wer es scharf mag, für den ist die feurige Würzung von Bowl Fride genau das Richtige.

Fruchtige Apfel-Rosen-Törtchen

“Zu schön zum Essen” – das könnte ein häufiger Kommentar zu diesen Apfel-Rosen-Törtchen sein. Die hübschen Blätterteigtörtchen sehen in der Tat aus wie kleine essbare Rosen und sind eine kreative Abwechslung zu klassischen Muffins oder Kuchen. Aus gerade mal 8 herkömmlichen Zutaten wird in nur einer Stunde eine raffinierte #SweeteSache und dank der Äpfel ein fruchtig leichtes Sommerdessert.